Das Konzept New Work bezeichnet die neue Arbeitsweise der heutigen Gesellschaft im Informationszeitaler. Der Begriff wurde vom austro-amerikanischen Sozialphilosophen Frithjof Bergmann geprägt und geht seiner Forschung nach dem Freiheitsbegriff und der Annahme aus, dass das bisherige Arbeits-System veraltet sei.

Mit dem Wandel von einer Industrie- zu einer Wissensgesellschaft ist ein Wertewandel in der Arbeitswelt verbunden. Klassische hierarchische Arbeitsstrukturen sind überholt und weichen neuen [agilen Konzepten]. So können die [Chancen der Digitalisierung] und Globalisierung wie zeitlicher, räumlicher und organisatorischer Flexibilität (Arbeit 4.0) genutzt werden.

Die Werte von New Work

Die zentralen Werte des Konzepts von New Work sind die Selbstständigkeit, die Freiheit und die Teilhabe an der Gemeinschaft. New Work soll neue Freiräume für Kreativität und Entfaltung der eigenen Persönlichkeit bieten und somit etwas wirklich Wesentliches und Wichtiges zum Arbeitsmarkt beitragen. Das selbstbestimmte Handeln steht hier im Vordergrund, wobei die alten starren Arbeitsmethoden der Vergangenheit angehören.

Veränderung von Unternehmensstrukturen und Arbeitsräumen

Die heutigen Service-, Informations- und Kreativarbeiter rücken immer mehr in den Mittelpunkt des globalen Wirtschaftens. Dabei vermischt sich die Grenze zwischen Berufs- und Privatleben.

Die industrielle Revolution hat mit punktgenauer Arbeitsteilung, klaren Hierarchien sowie festen Kommando- und Zeitstrukturen das klassische Bild von Arbeit geprägt. Der digitale Wandel löst die alte Arbeitsweise immer mehr ab. Unternehmen suchen heute immer mehr “Intrapreneure” und ermutigen Mitarbeitende für das Einbringen eigener Ideen und Wünsche. Wirklich selbstbestimmtes Handeln stellt die Arbeitswelt jedoch vor neue Herausforderungen und tiefgreifende Veränderungen.

Fünf Punkte zur Umsetzung der neuen Arbeit

  • Bei der Strategieentwicklung werden Mitarbeiter miteinbezogen. Dazu gehört auch das Festlegen von Leistungs- und Lernzielen. Die Arbeitszeit kann selbst bestimmt werden, teilweise sogar für eigene Projekte.
  • Ein flexibler Wechsel findet bei dem Punkt Führung statt, sodass eine moderne und demokratische Führungskultur zwischen Führungs- und Fachkarriere entsteht.
  • Agilität ist ein weiterer Aspekt, der schnelle Entscheidungsprozesse und weniger Hierarchiestufen fordert.
  • Flexibilität als vierter Punkt zeichnet das New Work Konzept mit flexiblen Arbeitsorten, wie Home-Office-Möglichkeiten und flexiblen Arbeitszeiten aus. Auch die Job Rotation wie der Wechsel von Arbeitsaufgaben sorgen für mehr Freiheit.
  • Der fünfte Punkt beinhaltet neue Bürokonzepte wie offene Work-Spaces, in denen Kreative, kleinere Startups oder digitale Nomaden zusammen arbeiten können und auf diese Weise voneinander profitieren. Sie agieren unabhängig voneinander, teilweise sogar für unterschiedliche Firmen, können aber auch gemeinsam Projekte verwirklichen und auf diese Weise neue Mitstreiter finden.

Motive und Grundlagen für New Work

Die Motivation von Firmen und Individuen für die kollaborative Zusammenarbeit reichen vom Erlangen neuer Fähigkeiten über Spass oder persönlicher Erfüllung bis zu rein finanziellem Anreizen. Damit die eingangs erwähnten Grundlagen für New Work - Selbstständigkeit, Freiheit und Teilhabe an der Gemeinschaft im digitalen Kontext gegeben sind, braucht es für die Zukunft Plattformen auf der Basisi freier Software.

##